Chiemgauer Alpen

Breitenstein 1661m
Geigelstein 1813m
Weitlahnerkopf 1615m

 

Fotos:


Wuhrsteinalm


Breitenstein


Geigelstein


Wirtsalm


Kampenwand


Tiroler Achental mit Schleching, Marquartstein, Hochplatte und Hochgern


Inntal mit Kufstein und Alpenhauptkamm


Priener Hütte


Grosses Wiesbachhorn bis Grossglockner hinter dem Breitenstein


Geigelstein


Geigelstein


Geigelstein


Hochgern


Gurnwand und Hörndlwand


Sonntagshorn


Marquartstein


Hochkönig


Blick vom Geigelstein nach Südost


Loferer Steinberge, Unterberghorn und Rudersburg


Grosses Wiesbachhorn


Grossglockner


Breitenstein


Wilder und Zahmer Kaiser


Kufstein


Olperer


Kranzhorn


Hochries


Geigelstein


Rossalm


Weitlahnerkopf


Simssee


Hintere Dalsenalm


Kampenwand und Hochplatte


Hoher Göll, Watzmann und Hochkalter im Hintergrund


Haidenholzalm

 

Tour-Details:

Gebirge:

Chiemgauer Alpen
Talort: Schleching-Ettenhausen, 568m
Ausgangspunkt/
Parkmöglichkeit:
Ettenhausen, Bergstation der Geigelsteinbahn, Parkplatz an der Talstation, gebührenpflichtig.
Hütten: Wuhrsteinalm (nicht direkt am Weg)
Haidenholzalm (nur Getränke)
Dauer: 1-Tages-Tour
Höchster Punkt : Geigelstein, 1813m
Tourenverlauf: Geigelsteinbahn-Bergstation - Breitenstein - Geigelstein - Rossalm - Weitlahnerkopf - Haidenholzalm - Geigelsteinbahn-Talstation..
Höhenmeter: ca. 850 Hm Auf + 1350 Hm Ab
Gehzeit: 6,5 Std.
Anforderungen/
Schwierigkeit:
Trittsicherheit erforderlich, beim Übergang von der Scharte zwischen Breitenstein und Geigelstein zum Geigelstein eine kurze Stelle einfache Kletterei (I).
Sehenswertes: Erstklassiger Aussichtsberg, Rundsicht ins Chiemgau, Fernsicht zu den Berchtesgadener Alpen mit Hochkönig, Loferer Steinberge, Kaisergebirge, Hohe Tauern mit Grossem Wiesbachhorn und Grossglockner, Wetterstein mit Zugspitze, usw..
Hinweise/Tipps:

Die Geigelsteinbahn ist nur bei schönstem Wetter in Betrieb, am besten vorher anrufen!
Die Abzweigung bei der Roßalm ist in Richtung Weitlahner schlecht ausgeschildert, der Weg geht bei der Roßalm rechts weg, etwas entfernt ist ein Wegweiser im Gras zu sehen, der Weg ist auch schon von weiter oben, bevor man die Roßalm sieht, gut zu erkennen. Auf keinen Fall jedoch geradeaus über den Sattel gehen bzw. dort dem grünen Skitourenschild folgen (Abstieg ins Dalsenbachtal).

Kurz danach führt an einer Wegverzweigung der obere Weg zum Weitlahnerkopf, vom Gipfel gehen Steigspuren direkt abwärts Richtung Haidenholzalm, die Spuren verlieren sich kurzzeitig im Grashang, weiter unten gibt es aber wieder Steigspuren, bevor man auf den richtigen Abstiegsweg trifft.

Wanderkarte: Kompass-Wanderkarte Nr. 10 - "Chiemsee - Simssee"
Link:

Geigelsteinbahn: www.geigelsteinbahn.de

Begehungsjahr: 2010

 

Google-Maps:


Geigelstein auf einer größeren Karte anzeigen

 

Falls Sie über eine Suchmaschine auf diese Seite gekommen sind und die Navigationsleiste
auf der linken Seite nicht sehen, gelangen Sie
hier zur Tourenübersicht.

Handysprüche